Für 127'000 Franken  analysieren, interpretieren und beschreiben acht erfahrene Forscherinnen und Forscher jedes Jahr die aktuellsten Daten und Entwicklungen der Schweizer Medienlandschaft.

Für 96'000 Franken codieren drei fortgeschrittene Studierende der Sozialwissenschaften jedes Jahr rund 25'000 Beiträge aus 66 Schweizer Medien entlang standardisierter Verfahren.

55'000 Franken kosten die im Jahrbuch Qualität der Medien verwendeten Daten jedes Jahr. Dazu zählen die Beschaffung des Untersuchungsmaterials sowie Sekundärdaten zur Nutzung und Finanzierung von Medien.

44'000 Franken kostet die Herstellung des Buchs pro Jahr und die Aufbereitung der Analysen für das Web. Seit 2010 erscheint das Jahrbuch Qualität der Medien im traditionsreichen Schwabe Verlag aus Basel.

4'000 Franken im Jahr kostet die alljährlich stattfindende Medienkonferenz, an welcher die Befunde und aktuellen Vorhaben jeweils erstmalig dem interessierten Publikum vorgestellt werden.

  • Facebook
  • Twitter

© fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft